Beruflicher Werdegang / Weiterbildungen

 

1973 Abitur am Bodelschwingh-Gymnasium in Herchen an der Sieg

1973-74 Grundwehrdienst beim III./Luftwaffenausbildungsregiment 1, Lettow-Vorbeck-Kaserne in Hamburg-Jenfeld

1974-79 Studium der Chemie an der Philipps-Universität Marburg

1975 Während der vorlesungsfreien Zeit (Semesterferien) zweimonatige Wehrübung an der Offizierschule der Luftwaffe in Neubiberg; nach bestandenem Offizierlehrgang Ernennung zum Leutnant d. Res.

1978-79 Diplomarbeit unter Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Steuber im Fachbereich Chemie (Arbeitsgruppe Organik) der Philipps-Universität Marburg mit dem Thema: „Untersuchungen über Elektronentransferprozesse an micellaren Systemen mit Hilfe der d.c.-Polarographie‟. Nach bestandener Diplom-Prüfung Verleihung des akademischen Grades Diplom-Chemiker (Dipl.-Chem.), Diplomfächer: {Biochemie, Organische Chemie, Physikalische Chemie}

1978-84 Studium der Medizin an der Philipps-Universität Marburg

1983-84 Praktisches Jahr (PJ) in Siegen {Innere Medizin, Chirurgie, Anästhesie}

1984 Abschluss des Medizinstudiums in Marburg und Erteilung der Approbation als Arzt durch den Regierungspräsidenten in Gießen

1984-85 Assistenzarzt in der Urologie am Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZKrhs) in Koblenz

1985 Promotion zum Dr. med. am ehemaligen Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Philipps-Universität Marburg nach dreijähriger experimenteller Dissertationsarbeit mit dem Thema: „Isolierung eines Phospholipase-B-Inhibitors aus Saccharomyces cerevisiae" mittels radioaktiver C14-Markierung.

Daraus hervorgegangene wissenschaftliche Publikation: Wolfgang Witt, Rainer Treude and Dietmar Werner, Department of Pharmacology, School of Medicine, Philipps-University, Lahnberge. D-3550 Marburg / Lahn (F.R.G.), Purification of a phospholipase B inhibitor from Saccharomyces cerevisiae, Biochimica et Biophysica Acta 834 (1985) 249-255.

1985-90 Weiterbildung und Anerkennung als Facharzt für Laboratoriumsmedizin unter OTA Dr. med. Fallen {Innere Medizin} und OTA Dr. med. Caspari {Klinische Chemie} am BwZKrhs in Koblenz; Weiterbildung zum Laborarzt und Klinischen Chemiker [GDCh] unter Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Jürgen G. Meyer-Bertenrath am Stadtkrankenhaus in Hanau {Klinische Chemie, Immunologie, Bakteriologie}

1997 Anerkennung als Facharzt für Transfusionsmedizin nach ergänzender Weiterbildung unter Dr. med. Hammer im DRK-Blutspendedienst in Bad Kreuznach {Apherese, Immungenetik / HLA, mobile Blutspendetermine}

1990-2018 Direktor des Instituts für Labormedizin im Dienstgrad Oberstarzt und Chefarzt der Abteilung XVI für Laboratoriumsmedizin am BwZKrhs in Koblenz

1991-2018 Ordentliches Mitglied der Konsiliargruppe XVI (Laboratoriumsmedizin / Mikrobiologie) - ein fachlich beratendes Gremium im Sanitätsamt der Bundeswehr (SanABw), nach dessen Auflösung Ende 2013 dann im Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr (Kdo SanDstBw).

1996-2007 Begleitende Studien in geistigen Heilweisen (Seminare bei der Michael Harner - Foundation for Shamanic Studies Europe {Schamanismus}, Windfried Bahn / Hagen - Das Medizinrad {Schamanismus}, regelmäßiger Besuch von Veranstaltungen des Basler PSI-Vereins - Basler PSI-Tage {Parapsychologie}, Georg Paul Huber - Livitra / Schweiz {Geistheilung}, Reiki nach Dr. Usui {Geistheilung}) und vieles mehr ...

2008-11 Zusatz-Weiterbildung in Naturheilkunde bei der Ärztegesellschaft für Präventionsmedizin und klassische Naturheilverfahren, Kneippärztebund e.V. in Bad Wörishofen (Kurse 1 - 4 in Bonn und 80 h Fallseminare in Bonn)

2010-11 Diverse Seminare zu energetischen Heilweisen wie Elektroakupunktur nach Dr. Voll nebst Einweisung in das Akkupunkturgerät der Firma Kindling [Combi 2] bei der MBA in Limburg; Bioresonanz nebst Einweisungen in Bioresonanzgeräte der Firmen Kindling [Retec 2000 c] bei der MBA in Limburg und Med-Tronik [Mora-Super +] bei Med-Tronik in Friesenheim und vieles andere ...

2010-15 Zusatz-Weiterbildung in Homöopathie beim Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte [DZVhÄ] (Kurse A - F in München und 300 h Fallseminare in Nürnberg, Würzburg und Hünstetten-Kesselbach)

2017 Seminar zur Sanum-Therapie (Isopathie) nach dem Zoologen, Insektologen (Entomologen) und Mikrobiologen Prof. Dr. phil. Günter Enderlein (1872-1968 - wirkte u.a. an der Humoldt-Universität zu Berlin)

Seit 2015 praktizierend in miasmatischer und klassischer Homöopathie sowie Naturheilkunde ...

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.